Neuigkeiten und Berichte


Neues vom "Festival der Musik":

Illustres Teilnehmerfeld verspricht Musikevent auf höchstem Niveau

Noch sind es knapp sieben Monate, aber es verspricht ein Musikevent der ganz besonderen Art zu werden: das „Festival der Musik – das Tattoo in Mittelhessen“, welches vom Musikcorps der Freiwilligen Feuerwehr Großen-Linden e.V. am 16. November in der Wetzlarer Rittal-Arena anlässlich des 25-jährigen Vereinsjubiläums veranstaltet wird. Nachdem die Veranstaltung im September letzten Jahres erstmals angekündigt wurde und zeitgleich der Kartenvorverkauf startete, haben die Verantwortlichen des Musikcorps in der Zwischenzeit weder Kosten noch Mühen gescheut, dem Publikum aus Nah und Fern ein Musikspektakel der Extraklasse zu bieten. Der Garant dafür dürften die teilnehmenden Gruppen sein, die seit wenigen Tagen final feststehen:

 


Mit der niederländischen Showband „Takostu Stiens“ gastiert der amtierende Weltmeister im Bereich „Marschparade“ in Wetzlar. Gleichfalls aus den Niederlanden kommt die „Show- und Marchingband K&G“ aus Leiden, ihres Zeichens mehrfacher Weltmeister im „Marsch- und Showwettbewerb“ und seit Jahren europaweit das Nonplusultra bei Tattoo-Veranstaltungen. Nicht minder interessant sind die „Fanfara Bersaglieri Colombo di Lecco“ aus Italien, die zum „Festival der Musik“ eigens vom Comer See nach Mittelhessen anreisen. Aber neben der Internationalität kommt auch das Lokalkolorit nicht zu kurz. Neben dem gastgebenden Musikcorps, welches seine Show „Olympia“ präsentiert, wird noch eine weitere heimische Gruppe den Abend mitgestalten: das eigens für diese Veranstaltung formierte Orchester aus dem Kreisfeuerwehrverband Gießen, bestehend aus dem Blasorchester Reiskirchen, dem Spielmannszug Allendorf/Lda. und den Spielleuten der Busecker Schloßremise. Zu einem Tattoo gehört natürlich auch das schottische Element in Form von Dudelsäcken. Dieses werden am 16. November die Massed Pipes & Drums mit der United Highland und die Hohenlohe Highlanders verkörpern, die mit ihren Rhythmen sicherlich für Gänsehautmomente sorgen werden. Last but not least wird das professionelle Drumcorps „Fascinating Drums“ aus Lippstadt eine einzigartige Trommelkunst auf höchstem Niveau auf das Parkett bringen.
Der 1. Vorsitzende des Musikcorps, Sebastian Schmidt, äußerst sich stolz bezüglich des Teilnehmerfeldes: „Erst durch das Engagement unserer Sponsoren und die in den letzten Jahren geknüpften Kontakte zu den internationalen Top-Bands war es uns möglich, ein solches Programm auf die Beine zu stellen. Hinzu kommt, dass die Rittal-Arena Wetzlar mit ihren Möglichkeiten einer effektvollen Lichttechnik den optimalen Standort für diese Art von Veranstaltung bildet.“
Björn Weidenhaus, 2. Vorsitzender des Musikcorps und für das Ticketing zuständig, ist mit dem bisherigen Verlauf des Vorverkaufs durchaus zufrieden. Und er verrät: „Musikfreunde, die Karten der höchsten Kategorie erwerben möchten, sollten sich sputen. Das Kartenkontingent in diesem Sektor ist äußerst begehrt. Die Zuschauer können sich schon jetzt auf fesselnde Choreographien und prunkvolle Uniformen freuen.“ Tickets für diesen Event gibt es hier ab Euro 32,00 zu erwerben.

Zudem besteht die Möglichkeit, jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr, Tickets im Vereinsheim des Musikcorps Großen-Linden (Gießener Pforte 6a) zu erwerben.


"Nur das Beste zum Feste"

Jubiläums-Grillfest an Christi Himmelfahrt (30.05.2019)


So, oder so ähnlich könnte man das Motto des diesjährigen Familientages des Musikcorps beschreiben. Denn anlässlich des Jubiläumsjahres hatte man sich für das große Grillen am Himmelfahrtstag etwas Besonderes überlegt. Unter anderem wollte man den Familientag insbesondere für junge Familien attraktiv gestalten, weshalb es für die Kleinsten rund um die Uhr ein ausgefallenes Angebot an Aktivitäten gab.
Neben den Hüpfburgen, die großen Anklang bei den Jüngsten fanden, traten Ballonkünstler auf, die die Kinder und Jugendlichen unterhielten. Das Kinderschminken traf dann insbesondere bei den jungen Mädchen ins Schwarze. Für die Eltern, Familien und Freunde des Vereins hatte man sich ebenfalls etwas Besonderes einfallen lassen.
So gab es erstmals durchgehend Live-Musik. Neben den klassischen Auftritten der verschiedenen Formationen des Vereins, verstand es der Heimat- und Musikverein aus Rechtenbach bestens die Gäste des Musikcorps zu unterhalten. Das Repertoire der Truppe erstreckte sich dabei von typischer Böhmischer und Egerländer Blasmusik hin zu interessanten Interpretationen bekannter Lieder, wie die Musik von Pippi Langstrumpf oder Biene Maja, was wiederrum insbesondere den jüngeren Gästen gefiel. Die Gruppe aus Rechtenbach schaffte es, das Grillfest noch ein bisschen gemütlicher und festlicher zu gestalten, was man an der guten Stimmung der Gäste spürte.
Die Formationen des Musikcorps spielten dann in der Mittagspause der Rechtenbacher auf. Die Marsch- und Showband präsentierte ihr neues Programm, nutzt sie doch schon seit einigen Jahren den Familientag als inoffizielle Eröffnung der Marsch- und Showsaison. Die 74er-Formation verstand es, mit bekannten Stücken aus der Geschichte des Vereins, die Gäste zu unterhalten und die Jugendformationen nutzten den Familientag, um die Fortschritte in den Kursen zu präsentieren. Die Kleinsten der musikalischen Früherziehung zeigten ihr Rhythmusgefühl und führten das Stück „We Will Rock You“ von Queen vor. Die Kinder der Superkids, sowie das Jugendmusikcorps präsentierten jeweils eine Interpretation der Filmmusik von Fluch der Karibik und bekamen hierfür reichlich Applaus.
Insgesamt schien das Konzept für das Jubiläumsgrillen aufgegangen zu sein, waren die Bankreihen doch bis auf den letzten Platz gefüllt, die Stehtische besetzt und das Grillgut am Ende des Tages komplett leer. Noch bis in die frühen Abendstunden verlief das Fest, welches im Nachgang dem Verein viel Lob einbrachte und einen schönen Tag im Rahmen des Jubiläumsjahres darstellte.

 


Mitgliederversammlung 2019

Am 05. April 2019 fand die ordnungsgemäße Mitgliederversammlung des Musikcorps der Freiwilligen Feuerwehr Großen-Linden e.V. statt. 1. Vorsitzender Sebastian Schmidt eröffnete die Sitzung um 20:16. Nach dem Totengedenken erfolgte der Jahresbericht des Vorstands. Sebastian Schmidt berichtete ausführlich von den Tätigkeiten der Marsch- und Showband im vergangenen Jahr. Besondere Highlights 2018 waren gleich im Februar die Wochenend-Tour durch Köln, Münster und Dortmund mit 4 Auftritten an drei Tagen, das Wochenende bei den Freunden in Singen, wo die Show zweimal gelaufen wurde und noch ein Kirchenkonzert gegeben wurde, sowie der Auftritt in Kaltenberg, der bei Gluthitze auf Sandboden bravurös gemeistert wurde. Der musikalische Leiter Alexander Mehl betonte ebenfalls die große Disziplin, die die Musiker bei den insgesamt 12 Show-Auftritten an den Tag gelegt hatten. Im Anschluss resümierte der Leiter des Jugendmusikcorps Christian Mehl über das vergangene Jahr. Mittlerweile umfasst das Jugendmusikcorps in allen Abteilungen fast 50 junge Musikerinnen und Musiker! Insgesamt wurden 8 Stützpunktproben durchgeführt und ein Höhepunkt war sicherlich das Wochenende mit Auftritten bei der Lindener Chornacht und dem Tag der Offenen Tür bei der Feuerwehr. Klaus Schaarschmidt, Leiter der 74er-Weltmeisterformation, berichtete abschließend über seine Abteilung. Das Orchester, welches 34 Musiker umfasst, hatte 2018 insgesamt 32 Proben und einige kleinere Auftritte unter anderem am Marienmarkt und bei der Diakonie. Die Probenarbeit konzentrierte sich voll und ganz auf das anstehende Neujahrskonzert, was sich auch voll und ganz ausbezahlt hat. Sebastian Schmidt bedankte sich bei Bastian Krauskopf, Phillip Maurer, Björn Weidenhaus und Philipp Mattern für deren hervorragende Probenbesuchs-Disziplin und fasste im Anschluss einige Zahlen und Statistiken zusammen. Der 2. Kassenprüfer Timo Schmidt bescheinigte dem Vorstand eine gute Arbeit, lobten die akribische Arbeitsweise des Leiters der Finanzen und beantragten daher die Entlastung des Gesamtvorstands. Diese erfolgte ohne Gegenstimme. Im Vorstand gab es keine Veränderungen, da alle bisherigen Inhaber der Ämter des 2. Vorsitzenden des musikalischen Leiters, des Jugendleiters und des Leiters der Öffentlichkeitsarbeit sich wieder zur Wahl stellten und ohne Gegenstimme im Amt bestätigt wurden. Demnach setzt sich der alte und neue Vorstand wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender:                      Sebastian Schmidt
2. Vorsitzender:                      Björn Weidenhaus
1. Musikalischer Leiter:            Alexander Mehl
2. Musikalischer Leiter:            Phillip Maurer
Leiter der Finanzen:                 Sebastian Römer
Leiter der Jugendabteilungen:   Christian Mehl
Leiter der 74er- Formation:       Klaus Schaarschmidt
Leiter der Öffentlichkeitsarbeit: Lars-Gerrit Schmidt
Leiter der Verwaltung:              Bastian Krauskopf
In das Amt des zweiten Kassenprüfers wurde Philipp Mattern einstimmig gewählt.

Da Albert Müller am Ehrenabend im vergangenen Jahr nicht anwesend sein konnte, holte Sebastian Schmidt seine Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein im Rahmen der Mitgliederversammlung nach.
Nach der Vorschau auf das Jahr 2019 und dem Punkt Sonstiges schloss der 1. Vorsitzende Sebastian Schmidt die Mitgliederversammlung um 21:37.


Musikcorps meets Posaunenchor

Marienmarktabend am 29.03.2019


Im Rahmen des 30. Marienmarktes traten das Musikcorps der Freiwilligen Feuerwehr Großen-Linden und der Posaunenchor der Ev. Stadtmission Linden nach über 25 Jahren erstmals wieder einmal gemeinsam auf. Für die Lindener Bürger und Gäste umrahmten beide Orchester den Jubiläumsabend am 29.03.2019 in der TV-Halle in Großen-Linden.
Anfang diesen Jahres trafen sich die Verantwortlichen des Musikcorps um Sebastian Schmidt, Alexander Mehl, sowie Ehrendirigent Thomas Schmidt und Ehrenvorsitzender Werner Rauber-Wagner, um gemeinsam mit den Verantwortlichen des Posaunenchors, Christian Schmidt und Thomas Faber, ein musikalisches Programm und den Ablauf für den Jubiläumsabend abzustimmen.
Eigens für diesen Jubiläumsabend wurde dann auch die Eröffnungsmelodie „Nordic Fanfare and Hymn“, von Jacob de Haan, durch den Niederländer René Leckie arrangiert und an diesem Abend für die Lindener Bürger und Gäste uraufgeführt.
Bereits bei den nur zwei gemeinsamen Proben konnte man die Spielfreude, die Harmonie und das hohe musikalische Niveau beider Orchester erkennen, sodass der gemeinsame Auftritt zu einem vollen Erfolg wurde.
Neben „Nordic Fanfare und Hymn“ wurde auch die europaweit bekannte Tattoomusik „Highland Cathedral“ durch beide Gruppierungen mit Bravour vorgetragen. Dabei gefielen die Musiker sowohl mit einem ausgewogenen Blechbläsersound, als auch mit einer einfühlsamen Melodieführungen bei den verschiedenen Musikstücken.
Die Marsch- & Showband im Solopart überzeugte das Publikum darüber hinaus mit dem Präsentiermarsch „The Captain General“ und dem Medley „Highlights from Queen“. Nahtlos daran schloss sich der Posaunenchor mit den Titeln „Share my Yoke“ und „Hevenu Shalom Alechem“ an, die dessen musikalische Bandbreite bestens abbildete.

Zum Abschluss aller Musikvorträge gab es Standing Ovations durch das Publikum in der vollbesetzten TV-Halle, sodass beide Orchester nicht ohne eine gemeinsame Zugabe von der Bühne gehen konnten.
Alles in allem ein sehr schöner musikalischer Beitrag zum Auftakt des 30. Marienmarktes.


Rückblick: World Music Contest 2017