10./11.09.- 67. Trauben- und Weinfest in Grevenmacher


Am zweiten Septemberwochenende gastierte das Musikcorps an der Mosel im luxemburgischen Grevenmacher. Zu dem Auftrittswochenende gehörten sowohl die Teilnahme an einer Straßenparade, konzertante Auftritte in der Altstadt sowie ein Showauftritt am Samstagabend. Neben Großen-Linden waren noch die drei niederländischen Vereine Jong St Sebastianus aus Gendt, die Show-& Marchingband St Sebastianus aus Gendt, die Damiate Band aus Haarlem und  die Gruppe De Roepoepers zu Gast.

Vor der Abfahrt nach Luxemburg, probte man am Samstagmorgen noch einmal in Großen-Linden für das abendliche Taptoe, da sich auf dem Grevenmacher Marktplatz ein großer Lampenmast befinden würde. Dieser sollte zwar für ideale Lichtverhältnisse sorgen, allerdings auch ein Hindernis für die Choreographie darstellen. Nach einer erfolgreichen Generalprobe folgte die 3 stündige Anfahrt nach Grevenmacher. Angekommen fand gegen Mittag ein Sternenmarsch durch die Innenstadt statt, welcher die Anwohner auf die abendliche Showveranstaltung aufmerksam machen sollte. Anschließend folgte die Finalprobe, welche durch das Musikcorps organisiert wurde. Unter der Leitung von Alexander Mehl sollten alle teilnehmenden Gruppen ausgewählte Stücke des Musikcorps im Finale gemeinsam intonieren.

Gegen 20 Uhr begann die Veranstaltung. Nach schönen Auftritten der niederländischen Gruppen folgte schließlich zuletzt der Auftritt der Marsch- und Showband des Musikcorps. Mit viel Ausdruck präsentierten die Musikerinnen und Musiker die Show, sodass am Ende langanhaltender und lauter Applaus die gezeigte Leistung würdigte. Die Musikerinnen und Musiker konnten den Laternenmast geschickt in der Choreographie berücksichtigen, sodass die Leistung auf einem hohen Niveau gehalten werden konnte. Spätestens im Finale, mit den Stücken „Abide with me“, „Amazing Grace“ und „The Pacific“, waren auch die letzten Zuschauer mitgerissen. Der gelungene Abend wurde durch den anschließenden Zug an die Mosel und dem prächtigen Feuerwerk abgerundet. Am nächsten Tag fand gegen Mittag zunächst ein 45-minütiges Konzert auf dem Markplatz statt. Hier spielte man Titel aus dem vergangenen Kirchenkonzert, sowie Auszüge aus dem Marschprogramm Das 67. Trauben- und Weinfest endete mit einer langen Straßenparade, welche am Moselufer entlang durch die Altstadt Grevenmachers schließlich auf dem großen Marktplatz endete.

 

In den kommenden Wochen wird nun der Fokus weiter auf die Musik der neuen Show gelegt, ehe dann am 12.11. der Saisonabschluss in der Frankfurter Festhalle beim Deutschland Taptoe stattfinden wird.